Lerninnovation (TAHO)

Teaching Art Historians Online (TAHO)

Teaching Art Historians Online (TAHO) wurde im Sommersemester 2013 mit einem Online-Tutorium begründet, das begleitend zu der Großveranstaltung „Propädeutika – Ikonographie“ Selbststudieneinheiten bereitstellte, die den regulären Lehrstoff durch Fallbeispiele und Übungen ergänzten. Bestärkt durch die positiven Rückmeldungen der damals rund 70 Studierenden sowie die deutlich niedrigere Durchfallquote bei der Prüfung (Reduktion um ca. 25 %) werden seitdem Online-Tutorien für die Grundlagenseminare des Bachelor-Studiums Kunstgeschichte entwickelt. Im Einzelnen zählen darunter die folgenden Veranstaltungen:

  • Einführung in die Kunstgeschichte
  • Propädeutika – Ikonographie
  • Geschichte der Bildenden Kunst des Mittelalters
  • Geschichte der Bildenden Kunst von der Renaissance bis zur Gegenwart
  • Geschichte der Architektur

Das in diesen Seminaren erlernte Wissen wird im vierten Semester durch eine mündliche Prüfung komprimiert abgefragt, sodass die durch TAHO entwickelten Übungseinheiten auch der Wiederholung des Stoffes dienen. Insgesamt soll der Lernerfolg der Studierenden optimiert bzw. die Abbruch- bzw. Durchfallquote vermindert und die Zufriedenheit der Studierenden und Dozierenden erhöht werden.

Den Studierenden werden neben den Präsenzveranstaltungen im Hörsaal laufend virtuelle Lerneinheiten zur Verfügung gestellt, die kunsthistorisch relevantes Basiswissen, etwa durch das Ausfüllen von Lückentexten und die Beantwortung von Multiple-Choice- oder Zuordnungsfragen, selbstgesteuert einüben lassen. Die Lösungen sind den Studierenden während des Testdurchlaufs jederzeit zugänglich und durch Hinweise auf die einschlägige Literatur versehen. In kurzen Videocasts, die insbesondere für die Vermittlung dreidimensionaler Untersuchungsgegenstände neue Möglichkeiten eröffnen, werden die Beschreibung und Analyse von Architektur und ihrer Innenausstattung oder auch von Objektkunst vorgeführt.

Technische Voraussetzung der Online-Anwendungen bildet die E-Learning-Plattform StudOn der FAU Erlangen-Nürnberg, die auf der Basis der frei verfügbaren Software ILIAS (Integriertes Lern-, Informations- und Arbeitskooperations-System) die Organisation von virtuellen Lernumgebungen unterstützt. Bereits seit dem WS 2010/11 wickelt das Institut für Kunstgeschichte die Prüfungen „Einführung in die Kunstgeschichte“ und „Propädeutika – Ikonographie“ elektronisch über StudOn ab. Auch das Projekt TAHO profitiert von der didaktischen und technischen Expertise des StudOn-Teams, darüber hinaus wird es aus den Mitteln des QuiS-Programms (Qualität in Studium und Lehre an der FAU) unterstützt und finanziert.

Am 1. Tag der Lehre 2015 sprach das TAHO-Team über „Online-Assessments in der Kunstgeschichte“.

Am 2.3.2017 fand an der Otto-Friedrich-Universität Bamberg der 3. vhb-Themenworkshop (Schwerpunkt „Online-Lehre in den Geistes- und Sozialwissenschaften“) statt, an dem Frau PD Dr. Eva Wattolik und Frau Dr. Keller über das Erlanger E-Learning-Projekt TAHO berichteten (Link zu den Videos und Präsentationen).

Projektleitung: PD Dr. Eva Wattolik, Dr. Bettina Keller
Beratung StudOn/QuiS:
Dipl.-Päd. Stephanie Zepf
Aktive Tutorinnen: Sarah Fetzer B.A., Maike Teubner M.A.
Ehemalige Tutorinnen und Tutoren: Isabel Hauenstein B.A., Jacqueline Klusik-Eckert M.A., Lisa-Maria Ornezeder B.A., Julia Riss B.A., Leonhard Salzer B.A., Katharina Urbanczyk B.A.
Kontakt: projekt-taho@fau.de