Navigation

Bachelorstudiengang

Der Bachelor of Arts (B.A.) der Kunstgeschichte ist ein erster berufsqualifizierender Abschluss, der nach drei Studienjahren (sechs Semestern) erworben wird. Im modularisierten Zwei-Fach-Bachelorstudiengang ist die Kunstgeschichte entweder als Erstfach oder als Zweitfach wählbar. Auch das Studium in Teilzeit ist möglich. Das Studium beginnt jeweils im Wintersemester. Im Erst- und Zweitfach Kunstgeschichte vermitteln acht Module – zeitlich und inhaltlich abgeschlossene Lehr- und Lerneinheiten mit studienbegleitenden Prüfungen – im Umfang von 45 ECTS grundlegende Fachkenntnisse der Mittleren, Neueren und Neuesten Kunstgeschichte sowie die Fähigkeit zu eigenständigem wissenschaftlichen Arbeiten, einschließlich der entsprechenden Methoden. Zur individuellen Profilbildung verhelfen im Erstfach im Wahlpflichtbereich weitere acht Module im Umfang von 45 ECTS (Zweitfach: fünf Module im Umfang von 25 ECTS). Studierende im Erstfach erbringen zudem auf Praxiskompetenzen abzielende Studienleistungen im Bereich Schlüsselqualifikationen im Umfang von 20 ECTS. Davon entfallen Module im Umfang von 10 ECTS auf den Wahlpflichtbereich Kunstgeschichte, weitere Module im Umfang von 10 ECTS sind frei wählbar, z. B. aus dem reichen Angebot anderer Fächer.

Der Studiengang ist zulassungsfrei. Zulassungsvoraussetzungen sind die Allgemeine Hochschulreife oder die Fachgebundene Hochschulreife Gestaltung (eingeschränkte Wahlmöglichkeit für das Zweitfach), sowie der Nachweis ausreichender Kenntnisse in mindestens zwei Fremdsprachen, darunter Englisch, bis zum Ende des 4. Semesters (für ausländische Studierende: DSH 2 oder gleichwertig).

Im Anschluss an das BA-Studium kann der konsekutive Master-Studiengang Kunstgeschichte mit den Schwerpunkten Kunst- und Kulturwissenschaften, Museumsstudien oder Digitale Kunstgeschichte aufgenommen werden.

 

Die wichtigsten Informationen zum Studiengang finden Sie gebündelt in unserem Flyer.

 


AR-Siegel_Programm_RGB_Hintergrund_weiss_rundDer BA-Studiengang Kunstgeschichte ist programmakkreditiert.