Navigation

Sammeln, Forschen und Publizieren

Christoph Jacob Trew im Netzwerk der frühmodernen Gelehrtengemeinschaft

Die Tagung wird vom Institut für Buchwissenschaft und vom Institut für Kunstgeschichte veranstaltet.

Organisation

Logo Buchwissenschaft swInstitut-Logo

Prof. Dr. Ursula Rautenberg, Buchwissenschaft, FAU Erlangen-Nürnberg
Prof. Dr. Hans Dickel
,  Kunstgeschichte, FAU Erlangen-Nürnberg

Gefördert durch die

Dr. German Schweiger-Stiftung an der FAU Erlangen-Nürnberg


TAGUNGSPROGRAMM

Mittwoch, 15. Mai 2019

ab 13:30 Uhr Teilnehmerregistrierung

Sektion 1: Trews Sammlungen
Moderation: Ursula Rautenberg, Erlangen
14.00–14.45 Uhr

Grußwort
Konstanze Söllner, Direktorin der UB Erlangen-Nürnberg

Kurze Einführung und organisatorische Hinweise
Ursula Rautenberg / Hans Dickel

Die Sammlung Trew in der Universitätsbibliothek Erlangen: einführender Überblick
Christina Hofmann-Randall, Handschriftenabteilung / Graphische Sammlungen, UB Erlangen-Nürnberg

15.00–17.00 Uhr

Sammeln, forschen, publizieren – Status und Rolle der wissenschaftlichen Bibliotheken und Sammlungen in Europa zwischen Barockzeit und Aufklärung
Frédéric Barbier, Directeur de recherche CNRS, Paris

Die Bildgeschichte der Botanik in der Sammlung Trew
Hans Dickel, Kunstgeschichte, FAU Erlangen-Nürnberg

Palais Stutterheim, Bürgersaal, Marktplatz 1, Erlangen

Abendvortrag
18.15 Uhr

»Dem publico zu dienen …« – Der Nürnberger Arzt, Sammler und Wissensvermittler Christoph Jacob Trew
Thomas Schnalke, Medizinhistorisches Museum der Charité, Berlin

Orangerie im Schlossgarten, Erlangen


Donnerstag, 16. Mai 2019

Sektion 2: Bibliothek und gelehrten Praxis
Moderation: István Monok, Budapest / Szeged

Ex Libres TREW3. Exlibris

9.00–13.00 Uhr

Zusammentragen, Ordnen und Verzeichnen – Trews gelehrte Praktiken des Forschens
Elisabeth Engl, Buchwissenschaft, FAU Erlangen-Nürnberg

Die Bibliothek Trews in Nürnberg im Spiegel bibliophiler Druckgraphik
Claudia Valter, Germanisches Nationalmuseum Nürnberg

Zeigen und Loben – die Eintragungen der Besucher in Trews Stammbüchern und ihre Topik
Anja Wolkenhauer, Lateinische Philologie, EKU Tübingen

Blumenbilder in Nürnberger und Altdorfer Stammbüchern
Christine Sauer, Stadtbibliothek Nürnberg

Palais Stutterheim, Bürgersaal, Marktplatz 1, Erlangen

Sektion 3: Sammeln und Publizieren in Netzwerken
Moderation: Elisabeth Engl, Erlangen

14.00–18.00 Uhr

Die mühsame Organisation des Bücherkaufs – Räume, Akteure, Instrumente
Ute Schneider, Buchwissenschaft, JGU Mainz

Trews Briefwechsel im Spiegel europäischer Korrespondenznetze
Hubert Steinke, Geschichte der Medizin, Universität Bern

Fach-, Gelehrten-, Wissenschaftssprache im Trew-Netzwerk: Analysen am Beispiel der Zeitschrift »Commercium litterarium« und Trews Briefwechsel
Mechthild Habermann, Germanistische Sprachwissenschaft, FAU Erlangen-Nürnberg

»La Collection de vélins« der Könige von Frankreich – ein Maßstab für Trews Sammlung botanischer Illustrationen?
Hans Walter Lack, Botanisches Museum, Freie Universität Berlin

Palais Stutterheim, Bürgersaal, Marktplatz 1, Erlangen

Abendveranstaltungen
Ab 18.30 Uhr

Führung durch die Ausstellung
»Botanik im Bild. Pflanzendarstellungen aus vier Jahrhunderten«

Buchvorstellung
Hungarica in der Dissertationssammlung des Nürnberger Arztes Christoph Jacob Trew. Katalog. Zusammengestellt und eingeleitet von Ádám Hegyi. Budapest, 2018

UB Erlangen, Ausstellungsraum, EG, Schuhstraße 1a

Auslage ausgewählter Bücher aus Trews Bibliothek

Alte UB, Handschriftenlesesaal, Universitätsstraße 4


Freitag, 17. Mai 2019

Sektion 4: Die Sammlung botanischer Illustrationen in der Bibliothek Trew (Zeichnungen, Bücher)
Moderation: Hans Dickel, Erlangen

9.00–13.00 Uhr

Natur- und Kunstdiskurse – die Botanische Illustration der Frühen Neuzeit
Daniel Hess, Germanisches Nationalmuseum Nürnberg

Das Pflanzenbuch Georg Oellingers – ein frühes Florilegium?
Dominic Olariu, Kunsthistorisches Institut, Philipps-Universität Marburg

Bild und Text bei Conrad Gessner – das wissenschaftliche Bild in der »Historia plantarum«
Reto Nyffeler, Kurator Herbarium, Systematische und Evolutionäre Botanik, Universität Zürich

Das gedruckte Paradies – die Planung und Editionsgeschichte des »Hortus Eystettensis« im europäischen Kontext
Caroline Zöhl, Kunstgeschichte, Universität Wien

Palais Stutterheim, Bürgersaal, Marktplatz 1, Erlangen

Sektion 5: Trew und die Funktion der Bilder für die Botanik
Moderation: Claudia Steinhardt-Hirsch, München
14.00–17.00 Uhr

Wissenschaftsgeschichte – Bildgeschichte. Die Funktionen botanischer Abbildungen
Kärin Nickelsen, Wissenschaftsgeschichte, LMU München

Die »Plantae selectae« im wissenschaftshistorischen Kontext der neuzeitlichen Botanik
Almut Uhl, Dipl. Biologin, Molekulare Pflanzenphysiologie, FAU Erlangen-Nürnberg

Trew und die Künstler – naturgeschichtliche Praktiken botanischer Bildgenese
Henriette Müller-Ahrndt, Wissenschaftsgeschichte, LMU München Palais

Stutterheim, Bürgersaal, Marktplatz 1, Erlangen

Abendvortrag / Abschiedsvorlesung
18.00 Uhr

Die »Große Amerikanische Aloe« – Christoph Jacob Trew und seine Sammlungen
Ursula Rautenberg, Buchwissenschaft, FAU Erlangen-Nürnberg

Orangerie im Schlossgarten, Erlangen


1. Portrait Christoph Jacob Trews im Habitus des älteren, naturkundlichen Gelehrten mit der nach ihm benannten Pflanze Trewia L.
Kupferstich von Johann Jacob Haid [nach 1769]
Aus: Christoph Jacob Trew (Hg.): Plantae Selectae. [1–11] Per Decades Editae. [Augsburg]: Haid, 1750–1773. UBE H61/2 RAR.A 51

2. Bibliotheksansicht. Idealisierte Darstellung von Trews Bibliotheksraum mit fast vollständig gefüllten Bücherregalen und Porträts von Trews Großvater Abdias sowie zwei weiteren Altdorfer Professoren
Kupferstich von Johann Michael Stock [um 1760]
Stadtbibliothek im Bildungscampus Nürnberg Will. III. 722.8°

3. Exlibris. Allegorisches Exlibris Trews mit einem Hund, der Trews Initialen auf seinem Halsband trägt; Motto »Simulare nescit« (Er weiß nicht zu täuschen).
Kupferstich
Eingeklebt im vorderen Innendeckel in: Spiegel der Seefahrt [106]. Amsterdam: Claußsohn, 1589. UBE H61/2 TREW.C 355/356

4. Titelvignette, Ausschnitt aus dem Titelblatt des »Commercium litterarium«
Emblematische Darstellung eines Bienenstocks mit einfliegenden Honigbienen, flankiert von Athene und Hermes. Der Holzschnitt steht für die gemeinschaftliche Arbeit der Forscher am Wissen.
Aus: Commercium litterarium ad rei medicae et scientiae naturalis incrementum institutum. Norimbergae: Iohanni Ernesti Adelbulneri, 1731. UBE H61/4 TREW.E-II b[1731

5. »Hortus Eystettensis«, Titelbild (Blatt 2 r)
Während Gottvater Adam in das Paradies einführt, repräsentieren die Förderer der Gartenkunst Salomo (links) das Alte Testament und Cyrus, König der Perser (rechts) das Altertum.
Kolorierter Kupferstich, unbekannter Künstler
Aus: Basilius Besler: Hortus Eystettensis. Nürnberg 1613. UBE H62/CIM.M12 (=TREW B 1b)

6. Fragaria vesca L. (Walderdbeere)
Kolorierter Kupferstich von Nikolaus Friedrich Eisenberger
Aus: Johann Christoph Trew (Hg.): Herbarium Blackwellianum Centuria I, Tafel 77. Nürnberg 1750. UBE Sign. H61/2 TREW.C 610 i

7. Staunende Besucher vor einer blühenden Aloe
Ausschnitt aus einem Einblattdruck zur Blüte einer »Aloe americana« im Nürnberger Garten der Familie Volkamer
Kupferstich von Johann Georg Puschner
Aloe americana florens in horto Volcameriano Norimbergae. Nürnberg 1726.
UBE H62/ TREW. A (1c)-18