Navigation

Marina Beck

Dr. Marina Beck

  • Tätigkeit: Koordinatorin VW-Kolleg
  • Organisation: Institut für Kunstgeschichte
  • Abteilung: Lehrstuhl für Kunstgeschichte
  • Adresse:
    Schlossgarten 1
    91054 Erlangen
  • Telefonnummer: +49 9131 85-20833
  • E-Mail: marina.beck@fau.de

Vorlesungszeit (WiSe 2018/19): Dienstags und freitags nach Vereinbarung
Vorlesungsfreie Zeit:

Studium der Geschichte, Germanistik und der Kunstgeschichte an der Universität Trier. 2006 Abschluss des Studiums der Geschichte und Germanistik mit dem Ersten Staatsexamen für das Lehramt an Gymnasien. 2007 Magister Artium in der Kunstgeschichte und Geschichte. 2008 bis 2014 Promotionsvorhaben zum Thema:  „Zeremoniell und Funktion im maria-theresianischen Schloss am Beispiel der Wiener Hofburg, Schloss Schönbrunn, Schloss Laxenburg und Schloss Hof“. Hierzu drei mehrmonatige Forschungsaufenthalte in Wien und Innsbruck, finanziert durch den DAAD, die Ernst-Mach-Stiftung und die Richard-Plaschka-Stiftung (beide in Österreich ansässig). Von 2010 bis 2016 wissenschaftliche Mitarbeiterin in den DFG-Projekten „Edition der Zunftordnungen für Maler bis um 1800:

Quellen zur Künstlersozialgeschichte aus den Archiven der Bundesrepublik Deutschland, Österreichs und der Schweiz“ (Juli 2010–Juni 2016) und „Kommentierte kritische Edition deutschsprachiger Zunftordnungen für Glasmaler bis um 1800: Quellen zur Künstlersozialgeschichte aus Archiven Zentraleuropas (Bundesrepublik Deutschland, Estland, Frankreich, Lettland, Österreich, Polen, Schweiz, Tschechien)“ (Juli 2016–November 2016) an der Universität Trier. Von Februar 2017 bis September 2018 wissenschaftliche Mitarbeiterin im EU-Projekt „Virtuelle Verbund-Systeme und Informations-Technologien für die Touristische Erschließung von kulturellem Erbe (ViSIT)“ am Oberhausmuseum Passau. Seit Oktober 2018 Projektkoordinatorin des Projekts „Modellierung von Kulturgeschichte am Beispiel des Germanischen Nationalmuseums. Vermittlungskonzepte des 21. Jahrhunderts“ (Förderung durch die VW-Stiftung) an der FAU-Erlangen-Nürnberg.

  • architektonische Genese, Ausstattung, Funktion und Nutzung kulturhistorischer Museen im 19. Jahrhundert
  • Residenzenforschung (Architektur, Raumnutzung, Ausstattung)
  • Herrschaftszeremoniell in der Frühen Neuzeit
  • Künstlersozialgeschichte (Zunftordnungen der Maler und Glasmaler im Alten Reich)

  • Fürstbischöfliche Repräsentation im Spätmittelalter und der Frühen Neuzeit, 5. Oktober – 6. Oktober 2018, Oberhausmuseum Passau, Passau.

Monographie

  • Beck, Marina:
    Macht-Räume Maria Theresias. Funktion und Zeremoniell in ihren Residenzen, Jagd- und Lustschlössern, Berlin / München 2017 (zugl. Diss. Universität Trier 2014).

Aufsätze

  • Beck, Marina:
    »…aus besonderer Distinction für den russisch[en] kaÿ[serlichen] Hof.« Das Botschafterzeremoniell am Wiener Hof zur Zeit Maria Theresias (1740-1765), in: Braun, Bettina / Kusber, Jan / Schnettger, Matthias (Hgg.): Weibliche Herrschaft im 18. Jahrhundert. Maria Theresia und Katharina die Große, transcript-Verlag Bielefeld. Druck 2019.
  • Beck, Marina:
    Tradition und Pragmatismus. Das Hofzeremoniell als Instrument der Herrschaftsinszenierung Maria Theresias. Telesko, Werner / Hertel, Sandra / Linsboth, Stefanie (Hgg.): Die Repräsentation Maria Theresias. Herrschaft und Bildpolitik im Zeitalter der Aufklärung, Böhlau Verlag Wien u.a. Druck 2019.
  • Beck, Marina:
    Die Lukasbruderschaften als Auftraggeber von Kunstwerken, in: Lobenwein, Elisabeth / Scheutz, Martin / Weiß, Alfred Stefan (Hgg.): Bruderschaften als multifunktionale Dienstleister der Frühen Neuzeit in Zentraleuropa (Veröffentlichungen des Instituts für Österreichische Geschichtsforschung Bd. 70), Wien 2018, S. 313-337.
  • Tacke, Andreas / Timann, Ursula / Beck, Marina u.a. (Hgg.):
    Statuta pictorum. Kommentierte Edition der Maler(zunft)ordnungen im deutschsprachigen Raum des Alten Reiches, Petersberg 2018.
    darin die Artikel zu:
    • (Deutschland) Berchtesgaden, Biberach, Bissingen, Burghausen, Donauwörth, Endingen, Esslingen, Frankfurt a. M., Freiburg i. Brsg., Friedberg, Heilbronn, Hessen-Darmstadt, Ingolstadt, Iphofen, Kaufbeuren, Kempten, Konstanz, Landshut, Liebenzell, Lindau, Mainz, Marburg, Memmingen, München, Nürnberg, Oettingen, Passau, Regensburg, Rottweil a. N., Sigmaringen, Schongau, Überlingen, Ulm, Ursberg, Villingen, Waldsee, Wildbad, Württemberg, Würzburg.
    • (Österreich) Graz, Innsbruck, Salzburg, Wien, Wiener Neustadt.
    • (Schweiz) Baden, Basel, Bern, Freiburg i. Ü., Luzern, Schaffhausen, Solothurn, St. Gallen, Winterthur, Zürich, Zug.
  • Beck, Marina, Timann, Ursula:
    »das malerwerck und glaßwerck nach seinem vermuegen underweysen«. Apprenticeship of Painters in the Guild Regulations in German-Speaking Regions (14th-18th century), in: Bellavitis, Anna / Frank, Martina / Sapienza, Valentina (Hgg.): Garzoni. Apprendistato e formazione tra Venezia e l´Europa in età moderna, Mantova 2017, S. 125-156.
  • Beck, Marina:
    Notwendiges Regelwerk oder Idealisierung der Herrscherin? Hofleben und Hofzeremoniell, in: Iby, Elfriede / Mutschlechner, Martin / Telesko, Werner (Hgg.): Maria Theresia 1717-1780. Strategin – Mutter – Reformerin, Wien 2017, S. 164-169.
  • Beck, Marina:
    Residenz oder Lustschloss? Die Funktion des Schlosses Schönbrunn zur Zeit Maria Theresias (1740-1780), in: Satzinger, Georg / Jumpers, Marc (Hgg.): Zeremoniell und Raum im Schlossbau des 17. und 18. Jahrhunderts, Münster 2014, S. 91-99, Abb. 1-3.
  • Beck, Marina:
    Die Grundlage aller Dinge: Die Zunftordnung der Seidensticker, Maler, Glaser, Bildhauer und Steinmetzen der Stadt Ingolstadt, in: Tacke, Andreas / Irsigler, Franz (Hgg.): Der Künstler in der Gesellschaft. Einführungen zur Künstlersozialgeschichte des Mittelalters und der frühen Neuzeit, Darmstadt 2011, S. 10-36.
  • Beck, Marina:
    Der lange Weg zum Meister: Formular eines Lehrbriefs und die Gesellenordnung der Maler, Glaser und Sattler in Münster, in: Tacke, Andreas / Irsigler, Franz (Hgg.): Der Künstler in der Gesellschaft. Einführungen zur Künstlersozialgeschichte des Mittelalters und der frühen Neuzeit, Darmstadt 2011, S. 37-69.
  • Beck, Marina, Jakusch, Jens:
    Lucas Cranach der Ältere: Der Wittenberger Maler, Drucker, Immobilienbesitzer und Betreiber einer Monopolapotheke mit Weinausschank, in: Tacke, Andreas / Irsigler, Franz (Hgg.): Der Künstler in der Gesellschaft. Einführungen zur Künstlersozialgeschichte des Mittelalters und der frühen Neuzeit, Darmstadt 2011, S. 231-248.

Rezensionen

  • Sammelrezension: Thomas Lau:
    Die Kaiserin. Maria Theresia, Wien 2016 und Barbara Stollberg-Rilinger: Maria Theresia. Die Kaiserin in ihrer Zeit. Eine Biographie, München 2017, in: H-Soz-Kult 21.11.2017.
  • Hellmut Lorenz / Anna Mader-Kratky (Hgg.):
    Die Wiener Hofburg 1705-1835. Die kaiserliche Residenz vom Barock bis zum Klassizismus (Veröffentlichungen zur Bau- und Funktionsgeschichte der Wiener Hofburg, Bd. 3), Wien 2016, in: Journal für Kunstgeschichte, vol. 21, H. 2, 2017, S. 140-151.
  • Eva Kernbauer / Aneta Zahradnik (Hgg):
    Höfische Porträtkultur. Die Bildnissammlung der österreichischen Erzherzogin Maria Anna (1738-1789), Berlin 2016, in: Journal für Kunstgeschichte, vol. 20, H. 3, 2016, S. 257-267.
  • Herbert Karner (Hg.):
    Die Wiener Hofburg 1521-1705. Baugeschichte, Funktion und Etablierung als Kaiserresidenz (Veröffentlichungen zur Bau- und Funktionsgeschichte der Wiener Hofburg, Bd. 2), Wien 2014, in: Journal für Kunstgeschichte, vol. 20, H. 1, 2016, S. 34-47.

Tagungsbericht

  • Representing the Habsburg-Lorraine. Dynasty in Music, Visual Media and Architecture, c. 1618-1918, 8.-10. Juni 2015, Vienna. Österreichische Akademie der Wissenschaften, Institut für Kunstgeschichte und Musikwissenschaften / Austrian Academy of Sciences, Institute of History of Art and Musicology, in: H-Soz-Kult, 09.02.2016, <http://www.hsozkult.de/conferencereport/id/tagungsberichte-6377>.